Main Page Sitemap

Sozialamt koblenz bestattungskosten


sozialamt koblenz bestattungskosten

Tod eingetreten oder die Leiche gefunden worden ist, die Bestattung zu veranlassen. Deshalb muss der Sozialhilfeträger alle Kostenansätze akzeptieren, die sich nicht außerhalb der Bandbreite eines wettbewerbsrechtlich orientierten Marktpreises bewegen. Die Kostenübernahme setzt nicht voraus, dass der Verstorbene vor dem Tod Sozialhilfe bezogen hat. Trägt die Ordnungsbehörde die Bestattungskosten, kann sie Erstattung verlangen, wenn später vorrangig Verpflichtete ermittelt werden. 2 Oberverwaltungsgericht Koblenz, Urteil vom - 12 A 11606/04, fevs 56, 476 3 Verwaltungsgericht Stade, Urteil vom - 1 A 539/05 4 Oberverwaltungsgericht Saarlouis, Urteil vom - 1 A 40/07 5 Bundessozialgericht, Urteil vom - B 8 SO 23/08 R, NVwZ-RR 2010, 527 6 Oberverwaltungsgericht. "Sterbegelder und andere Leistungen im Todesfall" Auf Freibeträge kann sich der Kostenpflichtige nicht berufen (siehe aber 90 Abs. Ortsüblichkeit orientiert sich nicht an der Situation aller Verstorbenen, sondern an der Situation der Bezieher unterer bzw. Praktiken gut informiert und könne einen den örtlichen Gegebenheiten angepassten verbindlichen Kostenvoranschlag vorlegen. Der dem Verstorbenen gegenüber zuletzt unterhaltspflichtige hat die Bestattungskosten zu tragen, wenn kein Erbe vorhanden ist bzw. 614 Ansprechpartner Buchstabenkreise SaSo und Sch Herr Thomas Kremer Telefon: Telefax: E-Mail: Zimmer-Nr. September 2006 - L 20 B 63/06 SO NZB 20 Verwaltungsgerichtshof München, fevs 54, 259 21 Verwaltungsgerichtshof Kassel, ZfSH/SGB 2004, 290 22 Sozialgericht Lüneburg, Urteil vom, S 22 SO 19/09 23 Bundessozialgericht, Urteil vom, B 8 SO 20/10 R, NVwZ-RR 2012, 352 Der Beitrag wurde.

Org 17 OVG Hamburg, Urteil vom - Bf IV 44/90, fevs 43, 66 18 Bundessozialgericht, Urteil vom, B 8 SO 20/10 R, NVwZ-RR 2012, 352; Sozialgericht Karlsruhe, Urteil vom. Andererseits besteht - anders als nach 1968 BGB gegen den unterhaltspflichtigen Angehörigen - kein Anspruch auf Übernahme der Kosten einer standesgemäßen Beerdigung. Mit einer Bestattung sind oft erhebliche Kosten verbunden. ( 8 ) Maßstab ist nicht der frühere Lebensstandard des Verstorbenen, sondern das, was ortsüblicherweise ( 9 Abs 1 SGB XII) zu den Bestattungskosten gehört. 610, ansprechpartner, buchstabenkreis C, F, N, P, herr Steffen Nix, paketzentrum bremen gvz telefon. Schließlich ist die Übernahme von Bestattungskosten durch das Ordnungsamt der Stadt- oder Verbandgemeindeverwaltung möglich, aber nur dann, wenn es überhaupt keine Personen gibt, die sich um die Beerdigung kümmern. Besteht keine derartige Vereinbarung, hat der. Als erforderlich anerkannt werden können; denn der Sozialhilfeträger hat dann ausführlich und umfassend zu beraten, wenn dieser um entsprechenden Rat nachsucht ( 14 SGB I). Höhe der vom Träger der Sozialhilfe zu übernehmenden Bestattungskosten.1 Beerdigung am Wohn- oder Aufenthaltsort.2 Sozialhilferechtlich erstattungsfähige Bestattungskosten. An dem er gestorben ist. Kosten aus Maßnahmen oder Handlungen vor oder bis zum Ende des Bestattungsvorgangs wie beispielsweise Kosten des nach der Bestattung gesetzten Grabsteins.


Sitemap